Punktspiel am 30.04.22

MTV Vollbüttel – SG STV/MTV SZ II  2 : 3 (20, 24, -12, -19, -13)

SG STV/MTV SZ II – FC Wenden II     1 : 3 (14, 20, -21, 20)

Gegen Vollbüttel benötigte die SG etwas Anlauf, um sich auf die kleine und niedrige Halle einzustellen und produzierte im ersten Satz zu viele Eigenfehler, um den Gastgebern gefährlich zu werden. Das wurde im 2.Satz deutlich besser und vor allem Matthias Langer über die Mitte gelangen eine Reihe von guten Angriffen. Erst zum Satzende gab es wieder einige schlecht kontrollierte Ballannahmen, so dass der Satz ärgerlicherweise noch einmal an Vollbüttel ging, was völlig unnötig war. Aber im dritten Satz schlugen die SG-Spieler deutlich druckvoller auf und Vollbüttel konnte die Annahme nicht mehr gut kontrollieren und kam kaum noch zu eigenen zwingenden Aktionen. Im vierten Satz setze die SG das druckvolle Spiel fort und fand sich zunehmend in der Halle besser zurecht. Nur noch wenige Annahmen landeten an der niedrigen Decke. Der Tie-Break hatte es dann noch mal in sich: obwohl die SG ständig in Führung lag, konnte sie sich keinen deutlichen Abstand erspielen. Mohamad Yassine fand nicht zu gewohnter Angriffs- und Blockstärke, so dass Vollbüttel nicht abgeschüttelt werden konnte. Letztlich hielt die SG aber den Abstand und drehte das Spiel noch zu ihren Gunsten.

Gegen den Tabellenführer hatte sich die SG keine wirkliche Siegchance ausgerechnet. Wenden legte auch gleich gut los, schlug bemerkenswert gute Aufschläge und war der SG auch im Angriff deutlich überlegen. Ab dem zweiten Satz, kam dann die SG besser ins Spiel, weil jetzt auch Mohamad Yassine zu alter Stärke zurückfand. Der umsichtige Libero Ghaeree Impit organisierte seine Abwehr gut und Wenden musste sich nun mächtig ins Zeug legen, um die SG nach deren zwischenzeitlicher Führung noch am Sieg zu hindern. Der ausgeglichenere Kader von Wenden sollte zum Satzende den Ausschlag für den zweiten Satzgewinn bringen. Im dritten Satz brachte Amrit Lohse, die SG mit guten Aufschlägen gleich mit 5:1 in Front und die SG hielt dieses Mal besser dagegen und schaffte den Satzgewinn. Im vierten Satz machten sich dann erste konditionelle Probleme bei einigen SG-Spielern bemerkbar, schließlich war man nur mit einem 7-köpfigen Kader angereist. Wenden schlug wieder sehr gut auf und setzte die SG gleich unter Druck und sicherte sich den Satz und damit das Spiel. Insgesamt waren die SG-Spieler aber mit der Ausbeute des Spieltags durchaus zufrieden.

   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.