Auch in diesem Jahr erfolgte die Austragung der Einzelvereinsmeisterschaften, wie mittlerweile gewohnt, im Modus Doppel-K.O.

Die beiden Spieler mit der höchsten Position gemäß Verbandsmeldeliste der Teilnehmer werden hierbei gesetzt, so dass sie in der Gewinnerrunde frühestens im Finale aufeinander treffen können.

Sven Hoppstock und Markus Rath waren in diesem Jahr die Kandidaten hierfür, da sie in der aktuellen Aufstellung in der ersten Mannschaft auf den ersten beiden Plätzen stehen und hatten in der ersten Runde auch ein Freilos.

Allerdings wurde Markus in seiner ersten Runde dann gleich mit Günter Hoppstock konfrontiert, dem er an diesem Tag nicht viel entgegen zu setzen hatte und sich somit gleich in der Trostrunde wiederfand.

Gewohnt souverän dagegen spielte Sven auf. Er traf in seinen ersten Begegnungen auf Marcel Sutter und auf Günther Keune, der wiederum von Sven in die Trostrunde geschickt wurde. Sven setzte sich von Runde zu Runde durch und stand früh als Finalist aus der Hauptrunde fest.

In der letzten Runde der Trostrunde trafen dann Günter und Günther aufeinander, die beide von Sven aus der Hauptrunde geworfen worden waren. Das bessere Ende hatte an diesem Tag Günther Keune, der damit zum zweiten Mal an diesem Tag auf Sven treffen sollte. Günter Hoppstock belegte als Folge dessen den dritten Platz.

Nun will es der Modus des Doppel-K.O.-Systems, dass es ein Entscheidungsspiel gibt, falls der Finalist aus der Trostrunde das erste Finale gewinnt. Hierzu kam es allerdings nicht, denn Sven hatte, nachdem er sich im ersten Finalsatz an Günthers Spiel erst wieder gewöhnen musste, keine größeren Probleme mehr, das Spiel in drei Sätzen (12:10; 11:2; 11:5) für sich zu entscheiden und gewinnt damit zum nunmehr fünften Mal in Folge den Titel „Vereinsmeister der Tischtennisabteilung des STV Ringelheim“. Lediglich Günther Keune konnte ihm im ersten Aufeinandertreffen der beiden einen Satz abnehmen, ansonsten blieb Sven verlustsatzfrei.

Die Entscheidung um die Doppelvereinsmeisterschaft wurde aufgrund der geringen Beteiligung im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ ausgetragen. Nach den Gruppenspielen hatten drei Doppelpaarungen nicht nur die gleiche Punktezahl auf dem Konto, sondern die Paarungen Günther Hoppstock / Marcel Sutter und Sven Hoppstock / Marc Schönbrunn auch die gleiche Anzahl an gewonnenen und verlorenen Sätzen zu Buche stehen. Damit entschied der direkte Vergleich der beiden Paarungen zugunsten des Doppels Günter / Marcel. Die letztjährigen Doppelvereinsmeister Günther Keune / Dustin Depta, die das Los auch in diesem Jahr zusammen geführt hatte, verloren einen Satz mehr und belegten in diesem Jahr den dritten Platz in der Doppelkonkurrenz.

Besonders zu erwähnen ist, dass der Altersdurchschnitt bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften bei nur etwa 37 Jahren lag, da fast alle unserer Spieler im Alter bis 20 Jahren mit gestartet sind und den Durchschnitt gesenkt haben.

In der Trainingsrangliste, bei dem jeder Spieler einmal gegen jeden anderen Spieler der Abteilung antreten darf, gibt es für jede Spielklasse Differenz zwischen den Gegnern laut Meldung einen Punkt Vorgabe. In der Pokalwertung erhält der Sieger drei Punkte und der Unterlegene einen Punkt.

 

Der fleißigste Punktesammler war im vergangenen Jahr Günter Hoppstock, gefolgt von Sven Hoppstock. Den dritten Platz belegte Marc Schönbrunn.

v. l.: Günther Keune (2. Platz Einzel), Marc Schönbrunn (2. Platz Doppel, 3. Platz Rangliste),             Sven Hoppstock (Vereinsmeister, 2. Platz Doppel, 2. Platz Rangliste), Günter Hoppstock (Doppelvereinsmeister, 3. Platz Einzel, 1. Platz Rangliste), Marcel Sutter (Doppelvereinsmeister)

   

Termine  

11 Mär 2018
15:00 - 16:45
Fußball Heimspiel
15 Mär 2018
18:30 -
VB Heimspiel Freizeitliega
17 Mär 2018
14:00 -
Mannschaftsknobeln
17 Mär 2018
15:00 -
Volleyball Heimspiel 1. Herren
24 Mär 2018
08:30 - 16:00
1. Anfuhrtag für das Osterfeuer